"Das Elend der Verschickungskinder"

"Das Elend der Verschickungskinder"

Am Donnerstag, 23. September, 19 Uhr, findet ein Autorinnengespräch mit Anja Röhl in der VHS Gelderland, Kapuzinerstraße 34 in Geldern zum Thema „Das Elend der Verschickungskinder“ statt.

Das Elend der so genannten "Verschickungskinder" ist erst seit August 2019 öffentlich geworden. Die i.d.R. sechswöchigen Kuraufenthalte betrafen Kindern ab dem 2. Lebensjahr. In Kindererholungsheimen, Kinderheilstätten und Kinderkureinrichtungen herrschten in den 1950-90er Jahren teils finstere und grausame Zustände. Noch weit nach Ende des Faschismus wurde dort unter Ausschluss der Eltern und der Öffentlichkeit eine schwarze Pädagogik propagiert und praktiziert. Kinder und Jugendliche wurden während dieser "Erholungsaufenthalte" gedemütigt, beleidigt, geschlagen und in einer Weise traktiert und mit Strafen überzogen, die an die Praktiken während des NS-Regimes erinnern. Die Motive der Ärzte und Pflegekräfte sind dabei kritisch zu untersuchen, da neben der vorgeblichen Absicht, den Kindern Erholung von Krankheiten angedeihen zu lassen, andere Motive und Interessen zu vermuten sind: Bewusste und unbewusste Nachwirkungen der NS-Zeit erscheinen überdeutlich.

Die Autorin Anja Röhl hat in ihrem im Januar 2021 erschienenen Buch "Das Elend der Verschickungskinder - Kindererholungsheime als Orte der Gewalt", erstmalig dieses Phänomen untersucht, und stellt den aktuellen Forschungsstand vor.  

Anja Röhl machte das Trauma der Verschickungskinder 2019 in der breiten Öffentlichkeit publik. Als Betroffene gründete die Sonderpädagogin und Autorin 2019 mit anderen ehemaligen Verschickungskindern die Initiative Verschickungskinder (www.verschickungsheime.de). Sie hält Vorträge zum Thema und sammelt seit Jahren Betroffenenberichte. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Frühpädagogik, institutionelle Gewalt und transgenerationale Weitergabe von NS-Erziehung. Zuletzt erschien von ihr 2013 das Buch "Die Frau meines Vaters. Erinnerungen an Ulrike Meinhof" (Edition Nautilus, Hamburg). (Quelle: Psychosozial Verlag, Gießen)

Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Gelderland der Buchhandlung Keuck, Geldern.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten: 02831-9375-0

Zurück

Volkshochschul Zweckverband Gelderland

Kapuzinerstr. 34 | 47608 Geldern
Tel: 02831 - 9375-0
Fax: 02831 - 9375-19
E-Mail: info@vhs-gelderland.de

Öffnungszeiten

Mo 9:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di 9:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi 9:00 – 12:30 Uhr
Do14:00 – 17:00 Uhr
Fr 9:00 – 12:00 Uhr